Lektion 1

Wie Du Deine Vorsätze endlich in die Tat umsetzt

Das verraten wir Dir heute in Video 1:

Nach dem Jahreswechsel werden fleißig ambitionierte Ziele gesetzt und gute Vorsätze gefasst. Doch 93 Prozent aller Vorsätze scheitern. Nach nur wenigen Wochen haben die meisten längst wieder aufgegeben. Die Gründe für dieses kollektive Scheitern sind so vielfältig wie die gut gemeinten Ratschläge, die jedes Jahr auf’s Neue wieder aufgewärmt werden. Wir finden: das muss nicht sein!

Wir haben uns auf die lange Suche nach dem Geheimnis dauerhafter Veränderung gemacht. Warum gelingt es einigen Wenigen ihre Vorsätze Jahr für Jahr umzusetzen, während wir uns jedes Jahr wieder die gleichen Ziele setzen? Komm mit uns auf die Reise zur Frage aller Fragen: Wie kann ich meine Vorsätze dieses Jahr endlich durchhalten?

Das solltest Du nicht verpassen:

  • Die Geschichte von BeYourBest NEUSTART. [1:08]
  • Gute Tipps für Deine Vorsätze [2:14]
  • Der Moment als es bei Sven-Alexander „Klick“ gemacht hat [3:35]
  • Der Schlüssel für dauerhafte Veränderung [6:45]

Deine To-Dos für die heutige Lektion:

  1. Nutze den Worksheet für Deinen ersten Mini-Vorsatz.
  2. Teile diese Lektion mit Deinen Freunden und such Dir Mitstreiter für Deinen Neustart 2017!
    Auf Facebook teilen
  3. Lass uns wissen, woran Du bislang gescheitert bist: Welche Vorsätze hast Du Dir schon öfter vorgenommen, es aber nie geschafft, sie umzusetzen? Und inwieweit glaubst Du können Dir die Tipps dieser ersten Lektion dabei helfen, es diesmal tatsächlich zu schaffen?

29 Kommentare

  • Hey ihr zwei,
    nochmal ein Frohes Neues! Ich find das Video super! Es ist spannend gemacht, man will euch zuhören und hält auch bis zum Ende durch, ohne Abschalten zu wollen. Ich finde es nicht so gut, dass ihr sagt, dass man in andern Büchern nichts findet. Das habt ihr gar nicht nötig. Selbst wenn man irgendwo ähnliches findet, ist euer Videokurs mit Worksheats schneller umzusetzen und man fühlt sich persönlich betreut! Ihr seid auf eure Art auch irgendwie witzig, wie ihr erzählt!!! Tut gut!
    Ich wollt noch meinen Plan für den Minivorsatz posten, hab aber wieder kein Passwort und komm auch nicht dran…
    Könnt ihr mir nochmal eins zukommen lassen??? Hebe es auch gut auf!!!
    Alles Liebe
    Katha

  • …hier mein Minivorsatz:
    Hey Alex und Sven-Alex,
    vielen Dank für das inspirierende Video! Es macht Spaß euch zuzusehen und zuzuhören!
    Ich habe von 2004 bis 2013 als Fitnesstrainerin gearbeitet aber, seitdem ich damit aufgehört habe, extrem Probleme mich selber zum Sport aufzuraffen (kaum zu glauben, nachdem ich 9 Jahre andere dazu motiviert habe). Mein großer Vorsatz ist also: viel Sport treiben!
    Folgendermaßen wurde er zum Minivorsatz:

    -> regelmäßig joggen und Training (Muskelaufbau)
    -> jeden Morgen joggen u Training
    -> jeden Morgen eine halbe Stunde im Stadtpark und Training
    -> jeden Morgen zwei Runden im Park vor der Tür und 6 Übungen und Stretching

    Minivorsatz für mich:

    -> Mo, Mi, Fr zwei Runden im Park (ca 10 Min) und 5 Situps, 5 WDH oberer Rücken, 5mal Bridging, 30 Sek Stretching im Yogahund!!!
    Das erscheint mir persönlich sehr leicht, so leicht, dass die höchste Motivation ist, dafür Sportsachen anzuziehen aber so muss es wohl sein;-)

    Viele Grüße und ein dickes Danke!!! Zusammen mit Euch macht die Realisierung der Vorsätze viel mehr Spaß!!!

    • Bei Dir sieht man wirklich wunderbar die Entwicklung vom noch ungenauen Vorsatz „Mehr Sport“ in Schritten zum Minivorsatz. Das ist sehr hilfreich und genau richtig. Wir sind gespannt, wie es läuft!

  • Gut gemsacht nicht zuviel aufs Mal kleine Schritte bin schon gespannt auf den nächsten

    Vorsatz
    Weniger Ablenkug im Büro konzentrieter Arbeiten

    Minivorsatz
    + Std Konzetriert arbeiten am Morgen oder NAchmittag muss noch herausfinden wann das besser geht.

  • Auch ich möchte euch beiden ein Frohes Neues Jahr wünschen.Das Video ist soooo super.Ihr bringt das Thema in einer so schönen lockeren,lustigen Art und Weise herüber, dass man unbedingt mehr erfahren möchte :o)

    Hier nun mein Vorsatz:
    Ich werde von Montag – Freitag täglich zwei Stunden für Biochemie lernen.

    Nun der Minivorsatz:
    Ich werde Montag,Mittwoch und Freitag jeweils eine Stunde Biochemie lernen.

    • Spitze, dass das Video Dir so gut gefällt :)

      Als kleiner Tipp: Wenn Du eine neue Gewohnheit aufbauen willst, ist es leichter, wenn Du statt Mo, Mi, Fr jeden Tag ein bisschen machst.

      Also zum Beispiel:

      Ich lerne jeden Tag mindestens von 10:00-10:30 Uhr Biochemie.

      So hast Du einen festen Rhythmus, der Dich am Anfang nicht überfordert. In ein paar Wochen kannst Du dann erhöhen auf 10:00-11:30 Uhr.

      Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du Dir jeden Tag eine feste Zeit vornimmst. Es muss nicht jeden Tag die gleiche Zeit sein, wenn das terminlich bei Dir nicht passt. Aber Du solltest vorher wissen, wann Du nächste Woche Mittwoch Deinen Vorsatz umsetzen willst.

  • Ihr beiden kommt echt extrem sympathisch, persönlich und gleichzeitig professionell rüber. Vielen Dank für eure Videoserie.

    Mein Minivorsatz:
    Jeden Wochentag eine kleine Sache tun, die mich beruflich weiterbringt – und wenn es nur eine Initiativ-E-Mail ist oder ein paar Vorgedanken für einen neuen Kurs. Also eine Aufgabe, die nicht zu den dringenden gehört, sondern zu den wichtigen, die man aber meist vor sich herschiebt, weil man doch so viele Dinge für heute erledigen muss.

    Viele Grüße und danke für das, was ihr tut!!

    • Danke! Auch bei Dir kann es zum Einstieg helfen, wenn Du Dir noch eine feste Zeit vornimmst. Ich widme mich zum Beispiel jeden Morgen – wie jetzt gerade – ab 7:30 Uhr BeYourBest.

      Ohne eine feste Zeit schiebt man das schnell den ganzen Tag auf und vergisst es irgendwann.

      Mein Minivorsatz übrigens: Jeden Tag um 11:00 Uhr im Büro eine Strechtingeinheit mit vier kleinen Übungen.

  • Hey ihr Zwei, wollte gerade „JETZT“ mein Vorsatz + Minivorsatz posten, aber leider geht das ja nur in Verbindung mit Facebook. Voll schade irgendwie. So wird man irgendwie gleich im Eifer gebremst. Könnt ihr das abstellen?

    Hier aber zu meiner Aufgabe (Möchte mich nicht gleich zu Beginn herausreden ;) )

    Vorsatz: Prokrastinaion endlich besiegen!
    Minivorsatz: NUR 1 Std. pro Tag konzentriert arbeiten! (Alles was darüber liegt ist OKay, aber nicht zwingend!)

    Beste Grüße und ein erfolgreiches Jahr!

    • Sorry, das war blöd und missverständlich von uns umgesetzt. Wir wollten sowohl normale Kommentare als auch Facebook Kommentare anbieten. Das haben wir „JETZT“ ;) geändert.

      Zu Deinem Minivorsatz siehe auch schon meine Antwort oben zu Markus. Lieber ein bisschen weniger, z.B. 30 Minuten.

      Als kleiner Tipp noch: Schreib Dir am Abend vorher auf, welches Deine wichtigste Aufgabe des nächsten Tages ist, und leg eine Uhrzeit fest, wann Du sie am nächsten Tag angehst.

  • Also nachdem ich den Schmetterling von euch versucht hatte und bei dem Punkt (stelle dir dein Ziel 100 fach größer vor) bzw. die Zielsetzung für mich zu einem Ding der Unmöglichkeit wurde (weil in meiner jetzigen Situation einfach nicht vorstellbar), versuche ich es jetzt nochmal :)

    Vorsatz: Einen neuen Freundes bzw. Sozialkreis aufbauen mit Menschen, die mich verstehen bzw. die ich faszinierend finde, so dass ich sie näher kennen lernen möchte -> Ergo: ein gutes Umfeld für mich schaffen.

    Mini-Vorsatz: 1x am Tag hinausgehen und mind. 3 Personen (bekannt oder unbekannt) freundlich anlächeln oder grüßen

    • Das ist ein wirklich super Mini-Vorsatz! Da wird sich mit Sicherheit einiges ergeben dieses Jahr, wenn Du das konsequent durchhältst :)

  • Hallo Alex und Sven-Alex!
    Danke für Euer Video ist echt inspirierend. Es stimmt bei Euch auf BeYourBest habe ich schon einiges gefunden.
    Danke ganz herzlich und wünsche Euch ein gutes Jahr.

    Mein Ziel ist es eine neue Arbeit zu finden die mir mehr Spass macht, deshalb möchte ich jeden Tag des Jahres 5 Minuten lang etwas dafür tun.
    Zum Beispiel mich fragen wie es sich anfühlt wenn ich einen neuen Job habe.
    Mir das Endergebnis so klar wie möglich vorstellen.
    Analysieren was ich dafür tun kann und es dann auch tun.
    Zum Beispiel ein Mail mit Vertrauen schreiben und versenden.
    Dran glauben
    usw.
    Viele Grüsse und mit Freude auf’s nächste Video
    Sonja

    • Was Du sehr gut gemacht hast, ist den Vorsatz wirklich sehr klein zu halten. 5 Minuten am Tag sind für den Einstieg sehr gut zu schaffen.

      Mir gefällt auch Dein Ansatz, erst mal im „Inneren“ anzufangen und stärker an Dich zu glauben.

      Was ich noch als Tipp hätte: Bis jetzt ist alles sehr theoretisch. Denk auch an die praktische Umsetzung. Zum Beispiel könntest Du die 5 Minuten (meistens werden es dann ja mehr, wenn man schon mal angefangen hat) für die Überarbeitung Deines Lebenslaufs, Profilaktualisierungen auf Xing und LinkedIn und die Jobsuche im Internet ausdehnen. Denn wichtig ist auch, dass Du ein paar „echte“ Schritte gehst, wenn Du dieses Jahr Dein Ziel erreichen willst.

  • Hallo Alex, hallo Sven-Alex,
    ich habe erst heute euer Video gesehen und JETZT losgelegt. Mein wichtigster Vorsatz für dieses Jahr: Ich habe meinen Blutzuckerspiegel auf einen guten Wert zwischen 7 und 8 eingestellt.
    An diesem Vorsatz habe ich einige Zeit herumgebastelt bis ich ihn konkret und abrechenbar formuliert hatte. Daraus einen Mini-Vorsatz zu formulieren war dann nochmal schwieriger. Nach vielen Streichungen und Zettel zerknüllen habe ich meinen 1. Mini-Vorsatz jetzt so formuliert:
    Ich nehme meine Medikamente regelmäßig morgens und abends inklusive Insulinspritze und kontrolliere mindestens 2x täglich meine Zuckerwerte.
    Beste Grüße
    Eva-Maria

    • Der Mini-Vorsatz gefällt mir sehr gut. Und zwar weil er bei einem so schwierigen Thema wirklich messbar ist. Das ist nicht einfach und die ersten Schritte scheinen mir für Dich gut umsetzbar zu sein. Viel Erfolg!

  • Super Video macht mir Freude euch zuzusehen und probiere euren Neustart aus.

    Hab zwar einen etwas merkwürdigen Vorsatz werdet ihr denken ;-)
    aber vielleicht klappt es ja.!?

    Hier zum Vorsatz: (eine) Million(en) Euro verdienen

    Mein Mini Vorsatz: 10 Euro/Tag

    Gruß Carsten

    • Ja, man muss sich Schritt für Schritt herantasten. Ich möchte Dein Beispiel einmal zum Anlass nehmen, um den Unterschied zwischen Vorsätzen und Zielen zu erklären.

      Ein Ziel ist ein einmaliges Ereignis: 1 Million Euro. 10 kg abnehmen.

      Ein Vorsatz ist etwas, das Du regelmäßig immer wieder tust: 10 Euro am Tag verdienen. Jeden Tag 5 Portionen Gemüse essen.

      Vorsätze sollen Dir also dabei helfen, Dein Ziel zu erreichen. Insofern bist Du auf dem richtigen Weg, was Deinen Mini-Vorsatz anbelangt. Was aus meiner Sicht ein wenig fehlt, ist eine genauere Beschreibung des „Wie“. Vielleicht ist es dann auch besser, sich erst einmal vom Geld zu lösen:

      „Ich arbeite jeden Morgen für 30 Minuten an meiner neuen Geschäftsidee.“
      „Ich schreibe jeden Tag 10 potentielle neue Kunden an.“

  • Hallo Sven-Alexander und Alex

    Danke für euer tolles Video und den Worksheet mit dem schön und übersichtlich gestalteten Layout.
    Gefällt mir sehr gut ! Auch den Ansatz, mit kleinen Schritten zu beginnen, finde ich sehr hilfreich. So bleibt man eher „am Ball“.

    Ich profitiere immer noch von meiner Teilnahme am Neustart 2013 ! Damals hatte ich den Vorsatz gleich morgens nach dem Aufstehen 1 großes Glas Wasser zu trinken.
    Dieses einfache Ritual hat eine verblüffende Wirkung: Es steigert meine Konzentrationsfähigkeit beträchtlich.

    Mein neuer Vorsatz:
    Auch in der kalten Jahreszeit 3 x pro Woche gleich morgens 1 Runde an die frische Luft.
    Mini-Vorsatz:
    Jeden Mittwoch eine kurze Runde drehen, egal wie das Wetter ist.

    VG und euch ein gesundes und erfogreiches Neues Jahr !

    • Ich freue mich riesig, dass Du noch heute von Neustart profitierst und Deinen Vorsatz durchhältst. Bei Deinem jetzigen Mini-Vorsatz finde ich super, dass Du gleich schon der klassischen Ausrede den Wind aus den Segeln nimmst „egal wie das Wetter ist“.

      Tipp von mir: Als ich damit angefangen habe, morgens joggen zu gehen, habe ich mir bei schlechtem Wetter im folgendes gesagt: „Das ist noch besser, weil es doppeltes Training ist. Ich gehe nicht nur laufen, sondern stärke gleichzeitig noch meine Willenskraft, weil ich mich noch mehr überwinden muss.“ Das gibt dem Ganzen einen positiven Dreh. Und manchmal habe ich mich dann wirklich richtig gefreut, als es in Strömen geregnet hat.

  • Mein wichtigster Vorsatz:
    Ich will weniger Stress haben, indem ich mich an feste Arbeitszeiten halte.

    Mein Mini-Vorsatz:
    Mo bis Fr nach 1h Mittagspause an den Schreibtisch setzen, Wochenplan vornehmen und mind. 1h effizient arbeiten.
    Sa Wochenplan für kommende KW erstellen.

    :-)

    • Ein extrem guter und wichtiger Vorsatz! Bin mir sicher, dass es Dir mit Deinem Mini-Vorsatz gelingen wird. Falls es mit dem effizient Arbeiten wegen des Mittagstiefs nicht so gut klappen sollte, versuch das sonst auf morgens oder ein bisschen später zu legen.

  • Hallo Ihr Beiden.
    Mein Vorsatz besteht darin, Ordnung zu halten und unnötige Dinge zu Entrümpeln. Ich möche keine Stapel mehr und keine Aufschieberitis.
    Mein Mini-Schritt: Jedes Papier, das ins Haus kommt, wird am gleichen Tag bearbeitet; die Rechnung überwiesen, das Dokument abgelegt, das Unnötige wandert in den Papierkorb.
    Erst mit den weiteren Schritten werden alte Stapel und Chaosecken aufgelöst. Ich habe einige davon. :-(
    Gruß
    Marion

    • Was bei Deinem Mini-Vorsatz sehr gut ist, dass Du erst einmal das eigentliche Problem angehest. Denn es bringt nichts, das Alte aufzuräumen, wenn immer wieder neues Chaos entsteht. Sobald Du aber alles sofort erledigst, lohnt es sich auch, die Chaosecken aufzuräumen, weil sie dann auch ordentlich bleiben.

      Ich nenne das, was Du Dir vorgenommen hast, die „Einmal-Berühren-Methode“. Dazu empfehle ich Dir noch einen zentralen Ablageplatz, den Du mindestens einmal die Woche abarbeitest. Denn oft gibt es auch Dinge, die man nicht „mal eben schnell“ erledigen kann. Hier am besten ein Post-It mit dem nächsten Schritt draufkleben. Dann fällt der Einstieg ein paar Tage später leichter.

  • Hallo ihr Beiden,

    Danke für die aufmunternden Worte.

    Mein Vorsatz ist wieder einen besseren Lern- und Arbeitsryhtmus zu finden, schlussendlich 4 mal 1,5 h ,also insgesamt 6 h/ Tag.
    Mein Minivotsatz ist jeden Morgen um 9 Uhr aus der Tür zu gehen um in der Bibliothek zu arbeiten, weil es mir dort leichter fällt mich zu konzentrieren, ich aber im Moment regelmäßig Ausreden finde um zu Hause zu bleiben.

    Gruß Janine

  • Hallo,

    ein gutes Video und wirklich motivierend!
    Ist da Licht am Ende des Tunnels?
    Mein Vorsatz:
    Beruflich nichts mehr aufzuschieben (ich arbeite freiberuflich und muss mich selber diziplinieren), es wird sich nicht von selber erledigen.
    Der Mini-Vorsatz:
    Jeden Tag alle emails lesen, sortieren und zumindest kurz beantworten.
    Seufz… ich bekomme viele emails, nach 2 Tagen wird es unübersichtlich…

    Danke und viele Grüße, Barbara

    • Hallo Barabara,

      super, dass Du dabei bist. Ich kenne Deine Situation nicht, frage mich aber, ob *alle* E-Mails lesen wirklich ein Mini-Vorsatz ist. Ich stelle mir das ziemlich aufwändig vor. Vielleicht kannst Du Dir vornehmen, jeden Morgen zumindest für 15 Minuten an der wichtigsten Aufgabe des Tages zu arbeiten?

      Meine eigene Erfahrung ist, dass E-Mails uns oft vom Wesentlichen ablenken und uns nur das Gefühl geben, produktiv zu sein.

      Hoffe, das hilft ein bisschen als weitere Anregung. In jedem Fall finde ich es aber super, dass Du das Thema Aufschieben jetzt zum Jahreswechsel angehst!

  • Hallo ihr zwei,
    ich finde es toll, dass ihr es wieder anbietet.
    Ich bin auch wieder dabei. Und ja, ich investiere gerne das Geld für dieses Wissen.

    Denn ich tue viel, bin organisiert und verschlafe kaum den Tag.
    Aber ich kann nicht mit Prioritäten umgehen. Werde also demnach über ein Jahr an der Oberfläche kratzen (oder anders gesagt, ich werde mich eher um das Alltagsgeschäft kümmern).
    Und am Ende des Jahres frage ich mich dann immer, was ich getan habe.

    Mein wichtiges Ziel und Vorsatz ist das, was ich schon seit langem mit mir herum trage und selbst in einer enspannten Phase meines Lebens mir Stress bereitet (unglaublich, aber es geht, weil ich es ständig unbewusst im Kopf mit mir herum trage).

    Mein Ziel ist es also mich zu bewerben für eine Stelle, die auch offen ist, mich für ein Studium zu unterstützen, auf das ich schon lange warte.

    Ich habe allerdings hierfür bereits eine Deadline mit jemand anderes ausgemacht. Daher kann ich das nicht als Vorsatz nehmen.

    Nichtdestotrotz habe ich ein Vorsatz, das etwas in die gleiche Richtung geht.

    Mein wichtigstiger Vorsatz:

    „Meine Ausbildungsinhalte anhand der Listen koplett wiederholen und mindestens dies einmal die Woche umsetzen“

    (Ja, es ist schwierig sich zu beschränken)

    Mein Mini-Vorsatz:

    „Die Gesetze 2016 markieren anhand der alten Gesetze und damit die Gesetzestexte wiederholen.
    Jeden zweiten Tag möchte ich eine viertel Stunde die Gesetze markieren.“

    Kurz dazu: Wir haben 2017, warum also das Gesetz 2016 markieren.
    Bei mir stehen Gesetzesbücher herum von 2013 und 2015, die ich entsorgen möchte. Allerdings möchte ich die Gesetzesmarkierungen gerne übernehmen.
    Die Gesetze für 2017 kann ich noch nicht kaufen.

    Es müsste doch machbar sein, das eine Viertel Stunde jeden zweiten Tag umzusetzen.

Was ist Deine Meinung?

*erforderlich, E-Mail wird nicht veröffentlicht.