Reich werden ist gar nicht so schwer

Reichtum ist relativ. Im Vergleich zu fast 9/10 der Weltbevölkerung bist Du heute schon reich. Deshalb genügt das pauschale Streben nach Reichtum nicht. Du musst selbst festlegen, wie viel Geld Du haben möchtest. Setze Dir ein präzises Ziel, das Deinen persönlichen Lebensstandard berücksichtigt (s. Kategorie Ziele) und Du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist, diese Wunschsumme zu erreichen.

Viele Menschen haben von Finanzen überhaupt keine Ahnung und leben ohne einen genauen Finanzplan für die Zukunft einfach von Jahr zu Jahr. Sie bauen entweder gar kein Vermögen auf oder müssen Anlageberatern blind vertrauen. Jedes Jahr ohne einen eigenen Finanzplan kann am Ende leicht mehrere zehntausend Euro kosten. Es kommt beim Vermögensaufbau vor allem auf den Zeitrahmen an: Je länger Du Geld anlegst, desto stärker kommt der Zinseszinseffekt zum Tragen.

Der Zinseszinseffekt

zinseszins.gif

In der Grafik siehst Du die Wertentwicklung von 10.000 € über den Zeitraum von 20 Jahren bei einer Verzinsung von 2%, 5% und 10%. Während Du bei 2% (z.B. Sparkonto) gerade einmal die Inflation ausgleichst und am Ende bei etwa 15.000€ landest, erhältst Du bei einer Verzinsung von 5% (Lebensversicherung oder Rentenfonds) schon fast das 2,7-fache Deines Startkapitals. Wenn Du über die Dauer von 20 Jahren im Durchschnitt 10% (Aktienmarkt) erzielst, hat sich das Geld fast versiebenfacht. Nach 30 Jahren hätten sich die 10.000€ Startkapital sogar in 174.500 € vermehrt.

Das liegt daran, dass nicht nur Dein Startkapital verzinst wird, sondern auch die Zinsen aus den vergangenen Jahren. Die Formel für die Berechnung der Zinseszinsen lautet:

Endkapital = Startkapital * (1 + Zinssatz)Anzahl der Jahre

Wenn Du einmal selbst den Zinseszinseffekt ausprobieren möchtest, benutze entweder die Formel oder diesen Zinseszinsrechner.

Du kannst also im Alter über reichlich Geld verfügen, wenn Du früh genug mit dem Sparen anfängst. Und dafür musst Du (fast) nichts tun. Dieses Beispiel berücksichtigt keine monatlichen Einzahlungen, sondern nur das einmalige Anlegen eines Geldbetrags.

Es gibt keine Abkürzung

Es gibt keine vernünftige Abkürzung, um in kurzer Zeit ein großes Vermögen aufzubauen. Am einfachsten geht es, wenn Du Dein Vermögen über längere Zeit aufbaust und mit einer klugen Anlagestrategie den Zinseszinseffekt ausnutzt.

Vor allem ist aber wichtig, dass Du an Deiner finanziellen Intelligenz arbeitest. Wenn Du reich werden willst, musst Du in der Lage sein, Risiken abzuwägen und Dein Geld mit einem intelligenten Finanzplan zu investieren. Wie das genau funktioniert, woher das Geld zum Sparen kommt und was Du auf dem Weg zu einem großen Vermögen unbedingt vermeiden solltest, lernst Du in den weiteren Artikeln dieser Kategorie.

50 Kommentare

  • Reich wird man nur von dem Geld, dass man nicht ausgiebt. Der grösste Feind einer guten Geldanlage ist immer noch ein Elektrodiscounter. Lieber kauft manch einer sich einen noch flacheren Fernseher als ein paar Euro zur Seite zu legen. Denkt mal drüber nach….

  • > Reich wird man nur von dem Geld, dass man nicht ausgiebt

    Ausgaben kann man nur bis maximal 100% reduzieren. Bei Einnahmen gibt es zumindest theoretisch keine Grenze nach oben. Denk mal darüber nach …

  • Na ich weiß ja nicht. Das Geld zu Bank tragen um reich zu werden?
    Bei 10% Zinsen ist auch das Risiko ziemlich hoch. Ich habe mehr Geld bei der Bank verloren als vermehrt.
    Ich denke reich wird man anders, aber ich bin gespannt auf die weiteren Artikel.

  • Ich bin immer wieder begeistert, wie schön und anschaulich auf vielen Websiten im Internet der Zinseszinseffekt erklärt wird. Und fast auf jeder Website wird dieser Effekt dann mal locker flockig auf Aktien und Fondssparplänen übertragen. Nur, da gibt es leider ein kleines Problem: Es gibt bei diesen Anlagen keinen Zinseszinseffekt!!!

    • Auf Aktien und Fondsparplänen kommt der Zinseszins sehr wohl zum tragen, da Aktien meist eine jährliche Dividende und Fondsparpläne eine regelmäßige Ausschüttung gibt.
      Wenn man dies wider anlegt, vermehrt sich das Geld wie oben beschrieben

  • Gold und Silber wären auch eine Möglichkeit,
    da bei der Geldmengenerhöhung auch automatisch durch die geringer werdende Kaufkraft, der Gold und Silberpreis steigt.

    Wäre doch auch etwas für die Menschen, die nach Sicherheit streben.

  • Reich kann man auch ohne Geld werden.
    Ich selber habe es erlebt und habe es auch an meine bekannte gezeigt wie ich es genmacht habe. ich rede n icht von 1.000.000,00€ auf dem konto
    aber ich habe jeden monat ca.873,00€ zusataz an einkommen ohne geld zuinvestieren.
    Es geht alles wenn man will.

    • Könnten sie mir bitte sagen wie ? Bin echt am verzweifeln…bin Haupttätig und mache noch 2 Nebenjobs die nur 300-400 einbringen. Bitte um ihre Hilfe. Lg

    • Ich möchte auch wissen wie .
      Sagen sie es mir

    • Ich wüsste das auch gerne wäre nett, wenn du mir das sagen könntest

    • Hallo könnten sie mir bitte sagen wie sie das machen. Bitte lg Madlen

    • bitte senden Sie mir Informationen , wie ich zusätzlich jeden Monat Geld verdienen kann.
      Würde mich sehr freuen.

    • Liebe Leute,
      hier haben einige etwas in den flaschen Hals bekommen. Wir verschicken hier keine dubiosen Mails, in denen wir „einfaches Geld“ versprechen. Weil sich die Anfragen in letzter Zeit häufen, hier ein Auszug aus der Mail, die ich vor kurzer Zeit zu diesem Thema verschickt habe:

      Die Wahrheit ist, dass es keine magische Formel für schnelles Geld gibt. Wenn Du Dich finanziell solide aufstellen willst, hast Du zwei Möglichkeiten:

      1. Ausgaben reduzieren und den Überschuss in die Tilgung der Schulden stecken bzw. in Geldanlagen zu investieren.

      2. Mehr verdienen und den Überschuss investieren.

      Manchmal sind die Ausgaben schon so stark reduziert, dass die erste Variante einfach nicht möglich ist. Damit bleibt nur noch, mehr Geld verdienen.

      Wie stellt man das an? Nun, es gibt wie gesagt keine magische Formel. Du verdienst immer das, was Du „wert“ bist. Das hängt zum einen damit zusammen, wie viel Du aus Deiner eigenen Sicht „wert“ bist. Was hältst Du selbst von Dir?

      Und dann kommt es natürlich darauf an, wie wertvoll Du für andere bist. Ein Beispiel: Stell Dir vor, Du wüsstest, wie man im Internet erfolgreich auf Facebook und Google Werbeanzeigen schaltet. Du bietest diesen Service einem Unternehmen an und kannst mit Deinem Wissen dafür sorgen, dass dieses Unternehmen doppelt so viel verkauft wie vorher und den Gewinn von 100.000 Euro auf 200.000 Euro steigert. Wenn Du für diese Leistung 50.000 Euro verlangst, ist das für beide Seiten ein ziemlich guter Deal.

      Oder Du hilfst Menschen dabei, ihr Wunschgewicht zu erreichen. Wie viel ist das einem übergewichtigen Menschen wert? Auch als Angestellte kannst Du für Deinen Arbeitgeber wertvoller werden. Was kannst Du tun, um „unersetzlich“ zu werden?

      Natürlich steckt da noch viel mehr dahinter. Aber Du wirst automatisch mehr verdienen, wenn Du erstens Deine Fähigkeiten verbesserst (Neues lernen und zu einem Experten auf einem Gebiet werden) und Dich zweitens selbst gut verkaufst.

      Wenn Du diesen Weg einschlägst, wirst Du nicht automatisch in zwei Wochen 10.000 Euro mehr auf dem Konto haben. Aber langfristig zahlt sich diese Strategie aus. Erst in Dich selbst investieren (lernen, besser werden), dann investieren andere anschließend in Dich.

    • Würde mich auch interessien. Hoffe die Mail ist noch aktuell.

  • unternehmer werden und den Hauptfokus auf den Verkauf legen

  • reich werden durch anlagen bei der bank ?? das ich nicht lache. dund durch ehrliche arbeit werden die wenigsten reich heutzutage(mit nem normlaen beruf)

  • Ein super Beitrag. Und was ich immer besonders interessant finde, sind die Kommentare. Da treffen sich verschiedene Meinungen. Es wird diskutiert und sich ausgetauscht.

  • Ihr Idioten, was nutzt es einem denn “reich“ zu sein wenn man das Geld über Jahre sparrt und nicht ausgibt?

    • Ich finde den Ansatz nicht verkehrt. Sicherlich hat man nichts davon, wenn man mit 80 Jahren Millionär ist und mit dem Geld nicht mehr viel anstellen kann. Dennoch ist es jedenfalls aus Gesichtspunkten der Altersvorsorge sicherlich kein Fehler, früh ein bisschen Geld anzulegen und den Zinses-Zins-Effekt auszunutzen.

      Und das mit dem „Ihr Idioten“ wollen wir hier nicht so gerne lesen. Mach doch stattdessen mal ein paar andere Vorschläge…

  • Hallo,
    Mut machen, an die eigene Kraft glauben lassen. Das ist wie immer schön von Euch. Danke. Ich hatte es vor 35
    Jahren als Berufsanfänger in der Bank gut. Investierte
    in Weiterbildung, wechselte zur nächsten Bank, Dank der
    Mitarbeiterkonditionen erste Immobilie. Weiterbildung,
    und so ging es weiter bis zum 3. Beruf und 3. Immobilie.
    Immer die qm und den Wert verdoppelt. Das war eiserne
    Disziplin und auf Sicherheit gesetzt. Nie vom eigenen Weg abbringen lassen, denn Leute, die einem Stolper-
    steine in den Weg legen, gibt es genug. Später dann auch Neider und die Erkenntnis, dass die an der Spitze sich am meisten zukommen lassen und die Mittleren abwerten wollen. Nicht mehr so nett sein, Kante zeigen. Ich streue weiter in div. Richtungen und „auf Wiedervorlage“, denn die Führung wechselt schneller, als sie denkt, weil Verschlankung manchmal zur eigenen Amputation führen kann. Allen viel Erfolg
    Nette

  • Schöner Beitrag, ich finde vor allem den Hinweis auf die „finanzielle Intelligenz“ entscheidend. In meinen Augen ist reich werden eine „Lebenseinstellung“. Es gibt viele kleine Schrauben an denen gedreht werden muss. Es reicht nicht nur zu sparen, wenn man das gesparte nicht investiert. Es reicht nicht viel Geld zu verdienen wenn am Ende des Monats davon nichts übrig bleibt. Reich werden ist immer eine Zusammenarbeit der vier Punkte: Einnahmen, Ausgaben, Rendite und Zeit. Alle Punkte müssen optimiert werden. Je höher die finanzielle Intelligenz desto leichter fällt es einem. Es nützt nichts zwanghaft zu sparen wenn man sich dabei die eigene Lebensqualität zerstört. Irgendwann kommt der Punkt an dem es zuviel ist und das ganze gesparte Geld wieder sinnlos verprasst wird. Mit finanzieller Intelligenz wird es zu einem Automatismus.

    VG Jan

  • Hallo,

    super Seite, bin froh, diese gefunden zu haben.

    Leider sind die angegebenen Zinssätze nicht mehr ganz aktuell. Wäre schön, wenn Ihr diese aktualisieren könntet.

    Oder wo bekommt man heute noch 2 %, geschweige denn 5% oder 10%?

    Hätte gerne mal gewusst, wie ich mein Geld in der heutigen (schlechten) Zeit gewinnbringend anlegen kann.

    • Hi Micha,

      das ist ein guter Punkt. In den letzten Jahren haben sich die Zinsen tatsächlich ganz schön nach unten bewegt. Mit Aktien ist es natürlich immer noch möglich, eine gute Rendite zu erzielen. Allerdings ist das Risiko dort auch höher.

      Manchmal ist das beste Investment auch direkt in sich selbst. Denn die beste Rendite erzielst Du, wenn Du selbst einfach mehr verdienen kannst. Wo kannst Du besser werden, damit Du eine Gehaltserhöhung bekommst oder von Deinen Kunden einen höheren Stundensatz fordern kannst?

  • wenn andere fur dich arbeiten kann man reich warden sonst ist es sehr schwer

  • wenn andere fur dich arbeiten kannst du reich warden sonst ist es sehr schwer.

  • In erster Linie ist es schon wichtig den Umgang mit Geld auf die Reihe zu kriegen. Damit haben doch die meisten immer das größte Problem. Man wird zwar dadurch nicht reich, aber man kann und sollte davon Leben können.

  • hallo Leute Reichtum ist wenn du niemandem brauchest und du zufrieden bist mit was du hast erstens . es gibt keine Wege um reich zu werden heute zur tage. alles ist da es sei denn du erfindest ein super Medizin für unbesiegbare Krankheiten oder ein Flugzeug der ohne Sprit flieget oder oder oder????? bestimmt nicht. es war immer so und bleibt so es gibt mal arme Menschen die von Reichtum träumen wieso nicht aber es bleibt bei der Traum und mal reicher Menschen die durch Familie besitz und und und reich sind und auf dem besten weg das Reichtum zu vermehren .und die 0,0005 die es geschaft haben durch Ideen an Reichtum zu kommen. Jeder der sich mit dieser frage beschäftigt muss super arm sein, die frage stellt sich andres rum wie man nicht arm wird ganz einfach die Engländer sagen immer pay for what you Need das ist alles und genieß das leben und dein Familien glück und Gesundheit und vergiss die Banken Börsen und die Autoren die ihre Bücher verkaufen sind alle Betrüger nämlich die wollen nur dein Geld auch wenn die ein paar Euro sind .wenn Mann einer gesunder Einstellung hat ist man reich, und wenn man dieser Einstellung erlebt ist man super reich . versuche deiner Standard zu erhalten egal wie die ist um nicht armer zu werden ist das Zauber Wort und im Gedanken darfst das reichste Mensch die erde sein kein Problem aber nur beim Gedanken bitte und vergiss nicht das wir alle gleiche Schicksal erleiden am ende. ob du zu und von heißt oder einfach Jupp? Ich habe im leben durch Geschäfte viel Geld gehabt und davon viel verloren die Hauptsache du brauchest niemandem der Rest ist ein Gedanken frage ,,, ich habe ein Bettler gefragt wo er immer beim Aldi an der Türe steht und wo ich ab und zu was gegeben habe ?wieso stehest du her wieso gehest du nicht irgendwo wo die reichen einkaufen . der hat gelacht und sagte mir ich habe es versucht und außer Cent und fünf Cent nichts bekommen, her kommen zwar Mensch die nicht viel Geld haben aber die haben Hertz ich bekomme sogar 2 Euro und nie fünf Cent .

    • Hi Sami,

      ein interessanter Kommentar mit vielen spannenden Ansätzen. Trotzdem kann ich gerade im Zeitalter des Internets Deine Skepsis zum Thema Reichtum nicht unbedingt teilen. Reichtum ist natürlich auch eine Definitionsfrage. Aber so viel Geld zu haben, dass man gut davon leben kann, ist sicherlich gut möglich und nicht nur dem geringen Prozentsatz vorbehalten, den Du ansprichst.

      Insgesamt zeigt auch Dein Kommentar, wie stark wir alle von unseren Vorstellungen zum Thema Geld geprägt sind, die oft auch von Eltern oder Freunden ungeprüft übernommen werden. Also vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, Deine Meinung aufzuschreiben!

    • sami ich verstehe das du nicht Reich werden willst und deine einstellung finde ich auch gut hatte früher die gleiche einstellung wie du. Mit dem Alter habe ich einiges festgeschtelt. Wir menschen sind Sklaven der Modernen Welt und das ganz unbewusst, wir werden von den Eliten manipuliert ohne es zu wissen. Durch das Fernsehen, Mobile-Phone, Zeitungen, Werbungen, usw. Ich möchte Reich werden damit ich frei bin und nicht das ich mir einen Lamborghini oder eine Villa kaufen will. Ich möchte nicht mehr ein teil dieser Sklaven sein.

  • Reich bin ich wenn ich es schaffe mir das zu kaufen was ich benötige um ein zufriedenes Leben zu führen ohne mich halb tot schuften zu müssen. Was aber in unserer Gesellschaft immer schwieriger wird. Die eigentliche Ungerechtigkeit ist doch die, das manche ihr Geld im Schlaf verdienen und andere sich ihre Knochen kaputt machen um gerade über die Runden zu kommen. Wie will man heute in einem billiglohn Land wie Deutschland noch mit seiner Hände Arbeit reich werden? Nur durch Erbschaft, Vermietung, Spekulation, Vitamin B lässt es sich leicht leben. Aber nicht jeder hat das Glück mit den goldenen Löffel auf die Welt zu kommen. Für die Normal Bürger wird es immer ein Traum bleiben mal reich zu sein. Dafür sorgen schon die Geld haben und kein Interesse es an die abzugeben solange sie sich schön ausbeuten lassen. Mann sollte es vielleicht mal mit Lotto spielen versuchen. Grins. Spaß am Rande das leben ist traurig genug.

  • Hallo sven-alexander, bitte kontaktiere mich per mail. Hab ein anliegen zwecks investition. Vielleicht kannst du mir einen rat geben. Danke, katja!

  • Hallo sven-alexander, bitte melde dich per mail bei mir. Brauch einen rat. Vielleicht kannst du mir weiterhelfen. Danke katja

  • Bitte auch um einen Rat, wo ich mein Geld gut investieren kann, damit es sich vermehren kann.

  • Das Grundprinzip ist ja einfach es gibt genug Seiten auf denen man aus Geld mehr Geld machen kann und das auch mit relativ einfachen Techniken nur gibt es da ein Problem man benötigt meistens einen mindesteinsatz von zB 10000 Euro damit es sich auch lohnt nun ist meine Frage wie komme ich zu den 10000 Euro ich bin 20 Jahre alt und starte gerade erst ins Berufsleben also wie jeder sicher weiß hat man da nicht soo viel Geld was man bei Seite legen bzw investieren kann nun würde ich mich freuen wenn mir jemand einen Tipp gibt wie man auch relativ kleine Beträge wie zB 100 Euro gut und relativ zügig vermeheren kann
    MFG Peter Krause

    • Wenn du reich werden willst dann scheiß auf Zinseszins, investieren usw. Damit wird man nicht reich, damit vermehrt man sein Geld wenn man bereits reich ist. Autoren wie der vom besteller ‚rich dad poor dad‘ sind nicht reich weil sie 10% zur Seite gelegt haben, Coupons sammeln und immer schön anlegen, nein sie sind reich weil sie dir Bücher darüber verkaufen..

      Das einzige Buch das wirklich etwas bringt und dir weiter hilft ist meiner Meinung ‚the millionaire fastlane‘.
      P.S.: der Autor war schon vorher reich..

  • Materiell reich wird man durch kluges kaufen und verkaufen und du musst ein guter Mensch sein denn guten Menschen wird eher geholfen.

  • Hi Sven-Alexander,

    vielen Dank für diesen hervorragenden und interessanten Artikel! Beste Grüße Flo

  • Der Zinseszins ist zu einem großen Teil daran schuld, dass die Schere von Arm und Reich immer weiter auseinander geht.

    Die Menschen, die das wissen, legen Ihr Geld an und profitieren davon. Andere Menschen, die sich keine Gedanken machen, geben das Geld aus.

    Je fortgeschrittener wir in dieser exponentiellen Wachstumskurve sind, desto mehr Geld verdienen die Anleger. Aber desto mehr müssen auch Werte auf der anderen Seite geschaffen werden.

    Und so kommt es, dass viele Menschen einen Zweitjob annehmen müssen, um noch über die Runden zu kommen.
    Das ist einfach der falsche Ansatz aus der Misere zu kommen. Die Ausgaben müssen heruntergeschraubt werden und die Einnahmen nach oben.

    • Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn er anstatt etwas über Geld zu lernen, dieses lieber (nur) ausgibt und „verkonsumiert“, warum sollte ich mir dann Gedanken darüber machen, wie für jmd, der nicht einmal eine Budget erstellt hat, Werte erschaffen werden können? Lediglich in der Schule fehlt mir der Umgang mit Geld als Punkt auf dem Lehrplan.

  • Ich glaube das man durch immobilien also grundstucke die billig sind zu kaufen gut verdienen kann.Z.b auf der autobahn wo mann es spater teurer verkauft.
    Oder wo mann schneller mit rohbau verdient.Schlecht sind auch nicht die aktien fonds ( sp 500) die zu den besten zahlen und die einzig sicherste.
    Aber auch rohol die sozusagen jetzt billig ist und von meiner sicht das doppelte in 1-2 jahren verdient.Dazu silber.

  • Hi, ich würde auch gerne einige Tipps zum Anlegen/investieren erhalten.

    Wo kann ich (sicher) mein Geld investieren und den Zinseszins nutzen?

    Vielen Dank im voraus

  • Ja, reich werden ist nicht schwer wenn es normale Zinsen gibt…nur seit 2015 gibts eigentlich nur noch Immobilien als Kapitalanlage und ETF Index Fonds was halbwegs sicher und renatbel ist.

  • Ist diese Gespräch euer Ernst? Erfreut Euch der Gesundheit, vergesst die Jagd nach etwas dass Ihr nie erreichen werdet und nicht zu vergessen „DANKBARKEIT“ für den Wohlstand in dem wir leben. Dank der 0,0005% sowie all den anderen.

    Das wichtigste Gut ist Gesundheit + Zeit und nicht Geld!

    Wenn Ihr investieren wollt, dann in Eure Bildung, Eure Geundheit und dafür benötigt man Zeit.

    Lieb Grüße

  • Reich ist der, der gesund ist, glücklich ist und geliebt wird.
    Geld allein macht nicht glücklich.So sehe ich das.Was nützt denn das ganze Geld wenn man krank ist, nicht glücklich ist und nicht geliebt wird. Nur durch Ehrlichkeit, viel Kraft und eine gute Geschäftsidee sowie Durchhaltevermögen kann man auch nach ein paar Jahren Geld zur Seite legen. Wer an das schnelle Geld glaubt sollte nicht weiter darüber nachdenken.

  • Ein kleiner Tipp an alle die nicht wissen wo sie ihr Geld am besten anlegen können. Und das Vertrauen zu einer Bank zerbricht auch sehr schnell wenn man merkt das man wenig Rendite bekommt oder nicht das bekommt was einem versprochen wurde.
    Ich habe mein Geld bei tecis angelegt.
    Und bin sehr zufrieden.. Sie haben mir auch sehr ausführlich erklärt wieso es sich lohnt an einigen Stellen zu investieren und wo man auf jeden Fall die Finger von lassen sollte. Man bekommt bei tecis immer einen persönlichen Berater zugeteilt der einem alle fragen beantwortet die man hat zum
    Thema finanzanlagen usw.
    Sollten Sie Kontakt zu tecis aufnehmen wollen oder mehr erfahren wollen dann schreiben Sie mir einfach.
    tecis ist europaweit vertreten und und unter den top 20 auf der ganzen welt!
    PS: lassen sie IMMER die Finger vom Bausparen, denn beim Bausparen kann man sich das Bauen sparen!

  • Es ist wirklich interessant, was es hier zu lesen gibt! Am besten hat mir dieser Beitrag gefallen „Ihr Idioten, was nutzt es einem denn “reich“ zu sein wenn man das Geld über Jahre spart und nicht ausgibt?“

    Genau DAS ist der Unterschied zwischen reich und arm! Wer arm ist, denkt Geld hat nur einen Zweck – nämlich ausgegeben zu werden. Und er tut es auch. Nach dem Motto „Mitnehmen kann man es ja eh nicht“. Ändert Euer Denken! Und Ihr ändert Eure finanzielle Situation! „Was nutzt es denn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein?“ Wenn ich nicht der reichste Mann auf dem Friedhof werden möchte, dann werde ich auch zu Lebzeiten nie so viel Geld haben um von den Erträgen leben zu können. Niemand der sich eine Immobilie zulegt und 30 Jahre dafür schuftet, frägt sich ob er die Immobilie mitnehmen kann. Was für eine irrsinnige Frage! Man macht das um einen Nutzen davon zu haben. Die vermietete Immobilie bringt Miete und ein aufgebautes Aktiendepot bringt Dividende und Kurssteigerung.

    NIEMAND würde auf die Idee kommen zu sagen „Ich kaufe mir kein Auto – weil mitnehmen kann ich es eh nicht“. Klingelt es? Nein? Geld ist ein Werkzeug. Genauso wie ein Hammer oder eine Säge. Nur bringt uns niemand bei, wie man damit umgeht. Geld bringt Geld und wer spart, fleißig ist und Vermögen aufbaut, kann sich einen Berg Geld ansammeln, der so viel Geld abwirft, um davon leben zu können (oder mehr). 8-12% sind kein Hexenwerk, wenn man die langfristige Weltwirtschaft versteht.

    Ich habe es selbst als „normaler“ Angestellter geschafft und ein Buch zu dem Thema geschrieben. Wer versteht, was ich schreibe (was ich anhand des Schwachsinns den ich hier bereits gelesen habe bezweifeln muß) wird unweigerlich vermögend oder reich werden, wenn er es KONSEQUENT anwendet.

    https://www.amazon.de/Nie-wieder-Arbeiten-müssen-Unabhängigkeit/dp/3743154250

  • Guter Beitrag mit vielen sinnvollen Kommentaren. Ich möchte gerne einen ergänzen.

    Vielen Menschen möchten vermögend werden, haben aber gar keinen Überblick, was sie im Monat eigentlich ausgeben. Bevor man sich überhaupt irgendwelche Gedanken macht, in welche Aktien, Fonds etc. man anlegen will, sollte man mal aufschreiben, welche Fixkosten im Monat anfallen. Dazu gehören Miete, Versicherungen, Auto etc. Vom Gehalt bleibt dann ein gewisser Teil zum Leben übrig. Bevor dieser Teil dann in Freizeit, Partys, Essen etc. investiert wird, sollte man sich einen Betrag überlegen, denn man ansparen kann.

    Bei dem einen können das 100 Euro im Monat sein oder mehr oder weniger. Dieser Betrag steht dann nicht mehr für andere Aktivitäten zur Verfügung. Am besten geht dieser Betrag per Dauerauftrag direkt am Anfang des Monats erst mal auf ein gesondertes Konto (ggf. Tagesgeld). Ist hier dann eine Summe (z.B. 1000 Euro) angespart, kann diese in eine bessere Anlageform investiert werden. Das Spiel kann man dann regelmäßig wiederholen.

    Der dann noch übrig bleibende Betrag kann für Freizeit etc. aufgewendet werden. Und ja, vielleicht muss man dann mal auf ein Partywochenende verzichten. Vielleicht ist auch der Muckibudenvertrag überflüssig, weil ich eh nur selten hingehe. Ich will sagen, räumt erst mal eure aktuelle finanzielle Situation auf und schaut dann, wie viel ihr sparen könnt und auf was ihr verzichten könnt.

Was ist Deine Meinung?

*erforderlich, E-Mail wird nicht veröffentlicht.