Vom Wunschtraum zum Ziel

Jedes Ziel ist am Anfang nur der Wunsch, etwas Außergewöhnliches zu erreichen. Nur wenige Menschen schaffen es, diesen Traum durch aktives Handeln auch tatsächlich zu erreichen. Für die meisten bleiben die größten Ziele ein Leben lang nur Träume vergangener Tage, weil sie einfach nie den ersten Schritt machen.

Du stehst Dir aber nicht nur selbst im Weg. Denn sobald Du anfängst, von etwas Großem zu träumen, hörst du immer wieder Sätze wie diese: „Wie willst Du das denn schaffen?“, „Bleib lieber in den gewohnten Bahnen, Dir geht es doch gar nicht so schlecht“, “Komm endlich aus Deiner Traumwelt und verdien lieber mal richtiges Geld!“ oder „Das hat vor Dir auch kein anderer geschafft!“. Diese negative Haltung gegenüber Deinen Träumen hat vor allem zwei Gründe:

Der Schutzmechanismus

Alle haben klein angefangen.

Erstens wollen Familie und Freunde Dich in der Regel vor dem Schmerz des Scheiterns schützen. Denn Deine großen Träume scheinen für sie einfach unerreichbar. Enttäuschungen und Rückschläge werden Dich aber immer auf dem Weg zu Deinen Zielen begleiten. Niemand wird innerhalb kürzester Zeit zum Millionär, zum Comedian oder zum Olympiasieger. Alle haben klein angefangen.

Du darfst nie den Fehler machen, Dich von Beginn an mit den Menschen zu vergleichen, die Deinen Traum schon erreicht haben! Sie können für Dich Vorbild und Inspiration sein, aber wenn Du Deine ersten Babyschritte gehst, kannst Du Dich noch nicht mit Ihnen messen. Wenn Du Freunden und Familie beispielsweise erzählst, dass es Dein größter Traum ist, 500 Menschen in einem Raum als Comedian zum Lachen zu bringen, werden sie Dich sofort mit den erfolgreichsten Stars des Geschäfts vergleichen. Dass Du auch so etwas schaffen kannst, können sie sich nicht vorstellen, weil sie nicht wissen, wie diese Stars einmal angefangen haben.

Die Fantasie, wie der Weg nach oben aussieht, musst Du mitbringen. Mach dabei aber auch selbst nicht den Fehler, Deine Leistungen mit denen Deiner Vorbilder zu vergleichen, die schon Jahre harter Arbeit in das Vorhaben gesteckt haben. Wenn Du allerdings jeden Tag einen kleinen Schritt machst, wirst Du Deinem Traum immer näher kommen und merken, wie Du immer besser wirst.

Angst vor Veränderung

Wer erwartet, dass Veränderung angenehm und ohne Konflikte verläuft, hat aus der Vergangenheit nichts gelernt. Joan Wallach Scott

Zweitens haben die Menschen, die Dir schon von Anfang an von dem Streben nach Deinen größten Träumen abraten, Angst, Dich zu verlieren. Das Erreichen eines großen Traums bringt immer auch Veränderung mit sich, weil Du über Dich hinauswachsen musst.

Das kann Dich unter Umständen von diesen Menschen entfremden, wenn sie selbst in ihrer Entwicklung stehen bleiben. Sie wollen deshalb, dass Du so bleibst wie Du bist. Das ist ein natürlicher Instinkt, der das Ziel verfolgt, den Zusammenhalt einer Gruppe zu sichern.

So hart es sich auch anhört, manchmal musst Du Dich einfach etwas von alten Freunden oder Familie abkapseln, damit Du Deinen Traum in die Tat umsetzen kannst. Zumindest aber solltest Du versuchen, neue Bekannschaften zu machen, die einen ähnlichen Traum verfolgen wie Du oder ihn schon erreicht haben. Es hilft Dir in schwierigen Zeiten nämlich sehr viel weiter, wenn Du Menschen an Deiner Seite hast, die Dich immer wieder bestärken.

Entscheide Dich für Deinen Traum

Träume zu haben, ist die Grundvoraussetzung, um persönlichen Erfolg zu definieren. Was viele andere Menschen von Deinen Träumen halten, hast Du eben gelesen. Lass Dich davon nicht abhalten, sondern geh den ersten Schritt: Mach aus Deinem vagen Traum ein erreichbares Ziel! Es reicht nicht, nur in Tagträume zu verfallen und auf eine Karriere als Popstar zu hoffen. Auch wenn Visualisierung Dich beim Erreichen Deiner Ziele unterstützen kann, solltest Du mit Hilfe der SMART-Methode aus Deinem Traum ein Ziel machen, für das Du auch etwas tun kannst.

Letztlich kannst nur Du selbst Dich davon abhalten, Deine Träume zu verwirklichen. Lass Dich von Menschen, die nicht an Dich glauben nicht zu sehr beeinflussen und glaub an Dich. Aber denk immer daran, dass der Glaube an Dich am Ende nicht reicht. Mach den ersten Schritt!

Es ist Zeit, endlich zu handeln!

4 Kommentare

  • Eigentlich bin ich gerade in einem sehr sehr tiefen Loch.

    Obwohl ich weiß, ich habe einige Talente, bin ich seit längerer Zeit wie gelähmt!
    Nach dem Motto: Hat sowieso alles keinen Sinn!

    In „lichten Momenten“ guckt ein Zipfelchen Zuversicht um die Ecke. Ist aber meißt „schwups“ gleich wieder weg.

    Heute („lichter Moment“) habe ich in Google „Motivation komplett weg“ eingegeben … und bin hier bei „BeyYourBest“ gelandet..
    Klingt mal nicht so abgehoben, oder mit „Eso-Touch“!

    Vielleicht ist diesmal der Zipfel nicht so schnell weg, oder ich kann ihn sogar greifen + festhalten???
    .

  • gib nicht auf eddi.
    das leben ist nicht dazu gedacht trübsal zu blasen.
    mach einfach, was dir gefällt und genieße es.
    scheu dir mal meine website an, vielleicht kannst du daraus etwas ziehen und evtl das gleiche für dich machen.
    motiviert ungemein!

  • Hi Sven! Bin durch Zufall auf Deine Webseite gestoßen, u. ich finde Deine Tipps, erfolgreich zu werden, einfach faszinierend. Habe mit großer Begeisterung alle Anregungen gelesen, u. bin gewillt, diese auch in die Tat umzusetzen. Liebe Grüsse Michael

  • Danke für die tolle Website und dass ihr so viel kostenlos zur Verfügung stellt! Bin froh, dass es solche Menschen wie euch gibt :)

Was ist Deine Meinung?

*erforderlich, E-Mail wird nicht veröffentlicht.