Morgens joggen, aber richtig

Viele nehmen sich immer wieder vor, den Morgen mit einer kleinen Sporteinheit zu beginnen. Dass die Sportschuhe spätestens nach einer Woche wieder in der Ecke stehen bleiben, ist aber häufig die traurige Realität. Deshalb ist es wichtig, die morgendliche Sporteinheit richtig anzugehen.

Wie wichtig Sport für den Körper und Deine Energie ist, kannst Du auch in unserem Artikel „Welcher Sporttyp bist Du?“ nachlesen. Die Kurzzusammenfassung lautet: Sport bringt Deinen Kreislauf in Schwung, hält dich fit und verbessert Deine Kondition. Wenn Du Deinen Körper regelmäßig ein bisschen forderst, wirst Du Dein Leben mit viel mehr Energie genießen können.

Warum gerade morgens?

Gerade die Langschläfer können sich verständlicherweise nur schwer damit anfreunden, den geliebten Schlaf einer Laufeinheit zu opfern. Aber das Joggen am Morgen hat viele Vorteile. Zunächst einmal kommt Dein Kreislauf und Dein Stoffwechsel gleich morgens so richtig in Schwung. Du gehst so auch mental und emotional gestärkt in Tag. Außerdem erreichst Du Deinen optimalen Leistungszustand viel schneller und kannst Dich auch wesentlich länger konzentrieren.

Entscheidend ist aber, dass die frühen Morgenstunden meistens der einzige Zeitpunkt des Tages sind, wo Du auch wirklich Zeit zum Laufen hast. Abends kommen oft Termine oder viel Arbeit dazwischen, so dass die Sporteinheit ausfällt.

Etwas Bewegung am frühen Morgen schafft ein Guthaben, von dem Du oft noch den ganzen Tag zehren kannst.

Interessant ist auch, dass Menschen sich offenbar auch den Rest des Tages gesünder verhalten als sonst, wenn sie bereits morgens Sport getrieben haben. Wie Du auch in „Eine tägliche Morgenroutine“ nachlesen kannst, liegt das wahrscheinlich daran, dass Du morgens den Rahmen für den ganzen Tag setzt. Wer den Tag ohne Sport und mit einem schlechten Frühstück beginnt, hat keine Anreize mehr, den Tag positiv zu gestalten. Wenn Du dagegen sportlich startest und gesund frühstückst, willst Du dieses Guthaben auch während des Tages weiter ausbauen.

Morgens Joggen

Foto: Maridav / bigstockphoto.com

So fällt das Joggen am Morgen leichter

All die Gründe, warum Sport zu Beginn des Tages so gut ist, machen es Dir natürlich nicht viel leichter. Deshalb gibt es nun ein paar nützliche Tipps, wie Du dem Drang nach mehr Schlaf und Ruhe entgegen wirken kann und etwas für Dich und Deine Gesundheit tun kannst.

  • Stell Dir abends Deine Sportschuhe bereit und hol schon mal Deine Sportklamotten aus dem Schrank. Je weniger Dinge Du morgens noch erledigen musst, desto besser.
  • Trainiere Deinen Körper in den nächsten Tagen (sobald der Wecker klingelt), sofort mit viel Energie aus dem Bett zu springen. Das kannst Du vor dem Einschlafen sehr gut visualisieren.
  • Anschließend streckst Du Dich einmal richtig gut durch und trinkst etwa einen halben Liter Wasser.
  • Fang mit einem sehr lockeren Laufen (vielleicht sogar Gehen) an und steigere Dich auch nicht so sehr. Wenn Du nach 30 Minuten Deinen Lauf beendet hast, darfst Du nicht total verausgabt sein.

Mit diesen Tipps wird Dir das Laufen am frühen Morgen schon viel leichter fallen. Neben den offensichtlichen positiven körperlichen Effekten hat man den ganzen Tag über auch ein gutes Gefühl, weil man mal wieder den inneren Schweinehund überwunden hat. Das gibt Kraft für anstehende Aufgaben und motiviert zu mehr Leistung.

Natürlich musst Du nicht jeden Morgen joggen gehen. Wenn Du am Abend davor noch ein ausgedehntes Sporttraining gemacht hast, kannst Du Dich am nächsten Morgen auch mal schonen. Ansonsten ist ein Morgenlauf sehr sinnvoll. Gerade auch bei viel Stress hilft Dir das Joggen dabei, die Probleme des Tages besser zu bewältigen und mit einem gesunden Gefühl in den Tag zu starten.

Wenn Du einem morgendlichen Lauftraining jetzt immer noch skeptisch gegenüber stehst, solltest Du es zumindest mal ein paar Tage ausprobieren (dabei die obigen Tipps beachten!). Denn wenn Du die vielen Vorteile selbst verspürst, wirst Du auch begeistert sein. Und dann fällt es Dir auch nicht mehr so schwer, das warme Bett gegen eine kleine Sporteinheit zu tauschen.

PS Wegen des großen Zuspruchs zu diesem Thema gibt es jetzt auf www.morgens-joggen.de eine Extra-Seite rund um die morgendliche Laufeinheit. Viel Spaß damit!

47 Kommentare

  • Ich gehöre auch zu der Rubrik, absoluter Langschläfer und grade bei der kalten Zeit ist mein innerer Schweinehund nur sehr schwer zu überwinden.
    Ich habe das morgentliche joggen jetzt auch mehrere Wochen lang versucht und hab festgestellt das ich, wenn ich beispielsweise Bücher lese, viel mehr behalte und auch konzentrierter bei der Arbeit bin als vorher.
    Aber noch ein gewaltiger Vorteil beim morgentlichen Joggen ist, dass deine Kohlenhydratspeicher über Nacht „geleert“ wurden und du so mit einer effektiven Fettverbrennung starten kannst, allerdings sollte drauf geachtet werden, dass du nicht total ausgehungert zum Joggen antrittst.

    Deine Tipps helfen mir auf jeden Fall meinen inneren Schweinehund zu überwinden, aber wenn man nicht wirklich aus Leidenschaft joggt, wird man auch schnell wieder damit aufhören glaube ich.

  • hallo .ich habe eine fragen .ich bin 35 jahre alt ,meine gebicht ist 69,4 kg ,ich möchtet sofort abnehmen ,was soll ich morgens esen, mittag abend ,ich mach alles falch .ich möchtet gerne ein plan haben .bitte danke mile

  • ich liebe das joggen,
    das broblem ist ich muss meistens schon um 6 uhr anfangen,
    dann muss man ja zum joggen schon um halb 5 uhr aufstehen.
    bekommt man da nicht zu wenig schlaff?
    weil in der woche geht man auch nicht um 8 uhr schlaffen

  • Hallo Johannes,
    es gibt natürlich auch Situationen, in denen Du morgens nicht unbedingt joggen solltest. 4:30 Uhr wird Deinem Körper nicht gerade gut tun. Wenn Du aber so früh anfängst, bist Du ja vermutlich auch ein bisschen eher mit der Arbeit fertig. Dann solltest Du nachmittags/abends joggen.

    Da Du das Joggen ja „liebst“, sollte es für Dich dann auch keine große Herausforderung sein, Dich auch am Ende des Tages noch zum Laufen zu motivieren!

  • Also erstmal, ein super motivierender Artikel.
    Bin jetzt auch ein paar mal morgens joggen gewesen, und ich muss sagen, es ist eiinfach nur klasse. Ich bin eigentlich ein totaler Joggingmuffel, aber morgens kann ich viel länger und ohne Unterbrechungen joggen, als z.B. abends. Ein positiver Nebeneffekt ist natürlich die effizientere Fettverbrennung und am besten gefällt mir dass ich gut gelaunt & mit einem spitzen Gefühl in den Tag starten kann!
    Und gerade im Sommer ist früh morgens die einzige Zeit in der man es aushält draußen Sport zutreiben!

    :)

  • Ich laufe regelmäßig 5x pro/W. morgens um 6 Uhr meine 30 min. Egal bei welchem Wetter. Was soll
    ich sagen; Erkältungen kenne ich nicht, ich esse was ich will und trinke sogar jeden Tag regelmäßig mein Bier!
    Ik fühl mir wohl, wa…………. :-)

  • Sehr schöner Artikel.

    Auch die Art und Weise wir er geschrieben ist gefällt mir. Design und Kürze der Webseite machen alles noch lesenswerter!
    Sehr gut!

  • Das finde ich toll, auch wenn viele was anderes sagen, ich stimme dir zu

  • Also danke schon mal für die Tipps! Sehr hilfreich, denn ich habe vor, morgen mit dem Laufen anzufangen. Ich werd mir von Zeit zu Zeit immer mal wieder die Vorteile hier anschauen, damit ich auch dabei bleibe.

  • […] Glück erst um 9 oder gar 10 Uhr im Büro sein zu müssen sollte man versuchen eine kleine Einheit Sport schon vor der Arbeit einzubauen. Und wenn es nur ein Spatziergang ist. Der Körper kommt in Schwung und man fühlt sich […]

  • Ich habe seit 2,5 Jahren eine „Laufbekanntschaft“, mittlerweile Freundschaft. Wir treffen uns meistens um 7:30 Uhr und joggen eine Stunde. Das machen wir 3 bis 4 mal in der Woche. Wir reden und laufen. Jeder kommt pünktlich. Kein Wetter hält uns ab. Altersunterschied ist bei uns 30 Jahre. Wir genießen jeden Lauf, auch wenn es mir manchmal schwer fällt den inneren Schweinehund zun überwinden. (Vor allem nach Partys). Trotzdem ……………… Grüße von Sanni

  • Das Laufen am Morgen ist Bombe!
    Mir fällt es morgens sehr schwer in Gang zu kommen, aber so motiviert und Fit wie die letzten Tage nach dem Laufen morgens war ich noch nie!
    Ich fühl mich, als kännte ich die Welt besiegen ( bildlich gesprochen ;-) ) !
    Ich trinke einen Kaffee ( ohne Zucker ) und dann geht es los…..natürlich auch ohne Essen, damit der glykonspeicher im Muskel leer bleibt, wegen der Fettverbrennung zur Energiegewinning beim Joggen…..jeden Morgen 30 Minuten und der Tag ist Dein Freund!

  • Also ich muss sagen ich habe heute morgen gleich damit angefangen. Früher bin ich nach der Arbeit gelaufen und war danach noch kaputter als ich e schon war. Da vergeht einem schnell die Lust. Aber das laufen am morgen (ich muss erst um 8 aus dem Haus) ist Gold wert. Statt ausgepowert starte ich jetzt mit einem guten Gewissen guter Laune und einem tollen Körpergefühl in den Tag. Und da ich zur Kategorie Bürohengst gehöre schadet das meinem Bewegungsapparat sowieso nicht. Die Luft am Morgen und all die anderen Kleinigkeiten die man beobachten kann sind tausendmal schöner als am Abend wenn der Tag sich dem Ende neigt. Perfekte Tipps die auch mich aus der Kajüte geholt haben. Wer es nicht probiert kann sich das nicht vorstellen.

    • Was für ein motivierender Kommentar! Wer jetzt nicht mit dem Laufen am Morgen anfängt, dem kann nicht mehr geholfen werden… ;)

  • Ich war diese Woche das erste mal morgens joggen und bin soweit echt begeistert, dass ich morgen früh gleich den zweiten Versuch starten werde. Einen gewaltigen Unterschied merke ich jedoch zum Abends joggen! Ich bin am morgen einfach total müde und komme nur sehr langsam in die Gänge. Pro Kilometer habe ich im Schnitt etwa eine Minute länger gebraucht.
    Trotzdem ist eine Runde joggen der beste Start in den Tag, kann ich wirklich nur weiter empfehlen!!
    Gruß, Andy.

  • Gehe jeden Tag erst so gegen drei Uhr ins Bett -bin nicht müde aber schlafe dann gleich ein und schlafe bis 11 Uhr.Ist das ungesund?

  • Hallo und guten Abend! Leider kann ich aus beruflichen und privaten Gründen nicht jeden Abend laufen gehen, daher würde ich gern an den Tagen frühmorgens laufen, wo ich bereits weiß, dass ich es am Abend nicht schaffen werde. Starten müsste ich bereits 5uhr und das sind nun mal nur 30min später als die o.g. 4:30urh. Würden sie mir daher von meinem Vorhaben abraten? Vielen Dank für Antwort. MfG Joerschie

    Ps: sehr schicke und informative Page! Weiter so…

  • @Joerschie: Ich persönlich halte 5 Uhr für die frühstmögliche Zeit, zu der man mit dem Laufen anfangen sollte. Aber ich bin weder Arzt, noch habe ich viel Ahnung von Medizin.

    Wenn Du ohnehin Frühaufsteher bist, könnte das funktionieren. Probier es sonst einfach mal aus und entscheide nach ein paar Tagen, ob es für Dich ok ist!

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde es am Wochenende wohl erst mal ausprobieren. Kurz Frage noch zum Abschluss: Woher nehmen Sie diese 5 Uhr?

    Wünsche allen noch eine angenehme Nacht.

    Grüße, Joerschie

  • Mein Arzt meint auch vor dem Schlafengehen ist Joggen gut. Da darf man sich auch etwas mehr auspowern.

    Weil der Kreislauf, puls und so, dann beim ins Bett gehen schon höher ist, beim Schlafen nicht zu tief absackt, und man in der früh wieder super aus dem Bett kommt.

    Ich hab es probiert. Morgen schaff ich es einfach nicht! Mir fehlt die motivation, egal was ich mach. Ich bin ein Mensch der probiert am vorabend möglichst einen guten start für den nächsten Tag vorzubereiten.

    Also Jogge ich seit ein paar Tagen Abends 30 Minuten wirklich so, das ich mich richtig auspower. Am ende noch kalt duschen, dann ins Bett und schlafen.

    Ich fühl mich besser! Ich hab in der früh plötzlich lust mir n Frühstück zu machen, und nicht nur Toast in mich einzuschieben.

    Was meinen Sie dazu? Ist Abends zu Joggen auch optimal?

    Zu meinen bisherigen ablauf meines Abends: Am PC hocken, etwas Programmieren, in Facebook rumgammeln.

    Jetzt Jogge ich eben, und fühl mich klasse.

    • Der letzte Halbsatz „ich fühl mich klasse“ sagt doch schon alles. Klar kannst Du auch abends joggen gehen. Ich persönlich kann nicht so gut einschlafen, wenn ich mich kurz davor voll ausgepowert habe. Und mir fehlt abends auch oft die Motivation. Deshalb schlag ich ja auch das Joggen am Morgen vor. Aber wenn es für Dich so klappt, wunderbar! Und besser als auf Facebook rummgammeln ist es allemal…

  • Ich bin heute zum ersten Mal am frühen Morgen joggen gegangen. Ich muss sagen, ich bin begeistert. Es fällt einem alles viel einfacher und man fühlt sich sehr viel ausgeglichener. Ich kann es nur jedem empfehlen.

  • Hallo Leute,
    ich mache ca. 4x pro Woche Krafttraining und bin jetzt auf der Sache nach dem richtigen „Ausgleich“ dafür – hierbei will ich natürlich primär mehr in den Herz-Kreislauf Bereich investieren. Da meine Arbeit meist sehr intensiv und nervenaufreibend ist, tut ein Ausgleich für die Psyche extrem gut. In diesem Fall ist das Laufen am morgen die beste Entscheidung gewesen. Zu müde in der Früh !? Ein ausgiebiger und gesunder Schlaf steht auch bei mir an vorderster Stelle – auf die 30 Min. früher aufstehen kommt’s aber wohl wirklich nicht an. Kann nur jedem/r zum Morgensport raten.

    mfg
    Max

  • Hey,
    ich wollte mal gerne wissen, was ihr so macht, wenn es morgens noch total dunkel ist und ihr kaum was sehen könnt? Ich würde lieber morgens joggen gehen, da ich aber auch schon um 5 Uhr dafür aufstehen müsste, finde ich das gar nicht mehr so reizend, jedenfalls in Zeit des Jahres wo es um 5 immer noch dunkel ist. Mit so einer Lampe vor dem Kopf will ich jetzt auch nicht unbedingt rumrennen. Gibt es da noch andere Wege? Auch meine Umgebung (wenig beleuchtet) ist nicht gerade optimal zum joggen.
    Danke schon mal im voraus! ;)

    • Wenn es auf Deiner Strecke morgens wirklich zu dunkel ist, hast Du eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

      Entweder änderst Du die Strecke so, dass Du unter Laternen etc. läufst oder Du benutzt ein Licht. Ich persönlich mag die Helmlampen auch nicht, habe aber schon einige einfach mit einer Taschenlampe in der Hand laufen sehen. Probier das doch sonst mal aus.

  • Hallo,

    ich überlege auch morgens zu joggen, da ich häufig in der Schule sitze und das Gefühl habe einzuschlafen. Ich würde den morgentlichen Lauf als „Wachmacher“ benutzen.
    Könnte es vielleicht ein Problem sein, dass ich 16 Jahe alt bin oder noch zur Schule muss (ich müsste um 6 Uhr aufstehen)? Wie lange sollte ich laufen und ist es ein Problem, wenn ich abends noch 2 Stunden Fussballtraining habe (das auch nicht ganz ohne ist)?

    • Hey nobst!
      Um 6 Uhr morgens laufen zu gehen, dürfte zeitlich kein Problem sein. Wenn Du allerdings regelmäßig auch noch 2 Stunden Fußballtraining hast, musst Du unbedingt aufpassen, dass Du es nicht übertreibst. Zum Wachwerden reicht sonst auch schon ein leichtes Laufen für 10-15 Minuten.

      Vielleicht ist Dein Problem aber auch, dass Du zu wenig schläfst!? Versuch sonst alternativ einmal, eine Woche lang 30-60 Minuten früher ins Bett zu gehen.

  • Ich bin seit ca. 1 Jahr im Fitnessstudio und gehe immer erst Abends, da ich einen langen Arbeitsweg habe.
    Die Motivation ist leider mit der Zeit ziemlich gesunken, da ich am Abend relativ müde bin und noch andere Dinge machen muss. Daher will ich es auch mal mit Joggen am Morgen versuchen, jedoch müsste ich schon um 4:30 Uhr losgehen. Ob dies zu Früh ist weiss ich nicht, aber ich denke ich werde es diese Woche sicher einmal versuchen :)

    • Kann man direkt nach dem schlaf laufen? Ich müsste nämlich auch um 4:30 aufstehn

      • Klar kannst Du gleich nach dem Schlaf laufen. Allerdings ist 4:30 Uhr natürlich schon sehr früh und Dein Körper normalerweise noch nicht so richtig fit. Fang also am besten sehr langsam an und steigere Dich erst nach so 10 Minuten. Oder Du machst zu Hause erst mal ein kleines Aufwärmprogramm bevor es losgeht.

      • Also gut ich probiers mal aus :)

  • Hallo,
    wenn man sich so das Datum der Kommentare anschaut, find ich es faszinierend, wie sich die „Motivation“ über mehrere Jahre hier so hält ;)

    Der Artikel kam für mich jetzt jedenfalls mehr als passend, da ich jetzt auch mit dem Gedanken gespielt habe. Und nun noch motivierter bin, es morgens direkt mal auszuprobieren. Ich werde dann danach hier berichten, wie die ersten Tage so waren.
    Und danke für die Tipps!!

  • Ich stehe meistens immer um 04.45 auf und beginne meine 30 Minutige Joggingeinheit. Danach bin ich Topfit gehe unter die Dusche und fühle mich pudelwohl. Und in der Arbeit kann ich mich dann auch besser konzentrieren. Ich fange meistens um 06.15 Uhr an. Es ist nur alles eine Sache der Überwindung des inneren Schweinehunds.

    • @Daniel.
      Hey, dein kommentar bringt mich meinem ziel echt näher. Da ich schon um 7uhr morgens auf den Zug muss, musste ich auch so früh los wie du. Weil wenn ich morgens gehn will dann schon 45min.
      Aber wann gehst du dann abends als ins bett? Ich komm nämlich abends meist erst so gegeben 20uhr nach Hause, reicht 22uhr aus?
      Danke für deine Antwort!

      Ps. Die Kommentare sind echt super motivierend;)

  • Guten Moooorgen :D

    Puh… ^^ Seit gestern früh probiere ich es aus mit dem morgendlichen Joggen. Da ich ca. 20-25 Kg Übergewicht habe, keine „leichte“ Übung. Aber was soll ich sagen. Es ist phänomenal :)

    Früher hab ich mich immer wieder umgedreht um noch die letzte Sekunde Schlaf auszukosten. Meine Laune war dementsprechend im Keller. Der Tag konnte nur **** werden. Gestern bin ich direkt aufgestanden. Meine Sportschuhe geschnappt, Zähne geputzt und los gings.

    Wichtig für mich ist auch die richtige antreibende Musik. Ich hab ein total cooles Teil, dass man sich einfach hinter dir Ohren legen kann und direkt am Ohr steuern kann. So nerven auch keine Bändel etc. Erst mal bin ich langsam gegangen und dann hab ich immer wieder Joggingeinheiten „Schnellgeh-“ einheiten eingeschoben.

    Noch ein Vorteil ist, dass ich direkt am Wald wohne und ehrlich gesagt früher nie dort gewesen bin (Schande über mich) Es ist herrlich! Danach kurz verschnaufen, duschen und gesund frühstücken. Ich werde mit jetzt gleich z.B Haferflocken mit frischem Obst und fettarmer Milch zubereiten. Auch sonst achte ich seit gestern darauf mich gesund zu ernähren. (Habe vorher alles in mich reingestopft) Auch habe ich mir die Regel aufgestellt nach 18:00 Uhr nichts mehr zu essen. Und abends möglichst eweißreich zu essen und Kohlenhydrate wegzulassen. Das mache seit 2 Tagen. Und glaubt mir die ersten Tage sind die schlimmste. Wenn man es sonst gewohnt war um 22:00 Uhr noch fett- und kohlenhydratreich zu essen.

    Ich fühle mich als könnte ich Bäume ausreißen! So gute Laune und Zuversicht hatte ich schon lange nicht mehr. Auch in meiner Beziehung läuft es seitdem noch besser. Sport und gesunde Ernährung scheint auch ein effektiver Ankurbler für die Libido zu sein ;-)

    Denke ich bin auf einem guten Weg!

    Wenn ich das hinbekomme, dann ihr auch! Wünsch euch viel Glück und Erfolg!

    Liebe Grüße

  • Hallo Zusammen,
    erst heute Morgen wieder, bin ich um vier aufgestanden, habe mir meine Laufsachen angezogen und bin ab zum Laufen. Das mache ich seit einigen Jahren schon. Abhängig vom Wetter starte ich Montags, Mittwochs und Freitags so meinen Tag. Gesundheitsbedingt, um meine Luft zu kontrolieren laufe ich zwar auf dem Sportplatz meine acht Kilometer in der Runde, aber mit Musik im Ohr und etwas Interwall laufen, kann ich nur sagen: … besser gehts nicht um den Tag zu Leben ! :)

  • Hi!
    Es ist wirklich ein Traum in der Früh gleich Sport zu machen. Ich sehe es jetzt nicht so eng ob es um Joggen geht oder sonst was. Die Bewegung alleine reinigt Geist und den Körper und lässt jeden mit mehr Elan in den Tag starten.

    Toller Artikel, Danke!

  • Ich finde das mit dem Joggen am Morgen eine super Sache. Jedoch finde ich es lustig, dass überall erwähnt wird, wie wichtig Kohlenhydrate doch für Sportler sei. Fazit: Dem Menschen liegt der Urmensch in der Natur und früher gab es all das künstliche Zeug, auch genannt Kohlenhydrate noch gar nicht. Das heisst, der Mensch braucht diese keinesfalls. Kohlenhydrat wandeln sich im Körper in Zucker um und bringen NUR Nachteile. Zum Beispiel wird durch den Verzicht von Kohlenhydraten das Risiko von Krebs, Alzheimer, Diabetes, Rheuma usw. erheblich gesenkt. Denn merke: Krebszellen ernähren sich von Kohlenhydraten und wer darauf verzichten, vermindert das Risiko enorm. Viele meinen dann noch, dass dies sowieso genetisch bedingt sei. Das stimmt nicht ganz. Nur glatte 2% machen die Genetik aus. Für die restlichen 98% ist der Mensch ganz alleine verantwortlich. Der wichtigste Nahrungsbestandteil ist Eiweiss. Esst Eier mit Gemüse, Salat, Fisch, Fleisch, Nüsse. Schlussendlich hat jede Nahrung einen gewissen Teil Kohlenhydrate. Aber es kommt auf die Menge an. Nudeln haben bei 100g ca. 60g Kohlenhydrate, während ein Apfel 12g Kohlenhydrate hat. (Der Apfel hat einen höheren Anteil an Kohlenhydraten als viele andere Früchte oder Steak usw.) Am besten bei der Nahrung darauf achten, dass der Kohlenhydratanteil nicht über 15g pro 100g Nahrung steigt. Und hört auf mit dem Kalorien zählen. Das fördert den typischen Jojo-Effekt..

    • Ein später Kommentar zum Kommentar ABER Kohlenhydrate zu verteufeln und dafür Tierische Produkte (Eier Fisch Fleisch) zu bevorzugen ist nicht viel gesünder. Fleisch Eier und Milch sorgen für Krebs Alzheimer und co. Dazu kommt das das ganze Billigfleisch und Wurst voll mit Chemie und Medikamenten ist da kann man gleich eine Packung Zigaretten rauchen..Wie bei allem kommt es auf die Menge und Qualität an 1..2 mal die Woche Fleisch und dafür gutes Bitte. Reis (möglichst Naturreis oder Volkornreis), Kartoffeln und Obst braucht der Körper. Das gesündeste ist eben Gemüse aber auch die anderen Dinge benötigt er in gewissen mengen und Linsen Erbsen und Bohnen haben auch viel Eiweiß und sind deutlich besser als Eier.
      Empfehle dem Film: What the health
      und das Buch: How Not To Die

  • Seit 14 Tagen stehe ich um 5.15 Uhr auf und dann geht’s
    für ne halbe Std. Joggen und dann in den Job
    Meinen Schweinehund habe ich mittlerweile an der Leine.

    Fazit : Ich betrete nie wieder ein Fitness-Studio

    Joggen bei -5 Grad und Schneeregen
    muss man mal erlebt haben.

  • Ich wollte auch meine Gewohnheit ändern (sowas dauert ein wenig) und habe mir bewusst günstige Umstände ausgesucht: Frühling, wenn das Wetter wieder besser ist, wenn es etwas wärmer ist. Hat auch gut geklappt. Das Laufen hat Spaß gemacht und nach ner Zeit war es egal, ob es geregnet hat oder ob schönes Wetter war, ich hab es dann einfach getan. Seit dem bin ich wesentlich fitter morgens und habe es geschafft generell mein Leben mehr zu regeln. Es hat mir irgendwie geholfen, meine Einstellung zu ändern. Vielleicht weil man gleich morgens mit nem Erfolg in den Tag startet.

  • Hi Sven-Alexander und Alex! Finde die Tipps super & bin zuletzt auch unter die Morgenläufer gegangen! Erstens kann ich so mein Training viel besser in meinen Alltag implementieren und zum Anderen bin ich so auch viel fitter am Arbeitsplatz. Der Kreislauf ist hochgefahren und ich kann direkt meinen MIT (most important task) des Tages angehen und abarbeiten. Danke nochmal für die coolen Tipps und beste Grüße,
    Jan

  • Hallo zusammen,
    meine pers.Einstelung zum Frühlaufen ist,das man nicht den Schlaf vernachlässigen sollte.Wer früh läuft(4.30 Uhr)sollte auch früh in den Schlaf kommen.7-8 Std.Schlaf sind top.
    Alles eine Einstellungssache.

    • Hallo Blade runner, ich wollte demnächst anfangen 5.00 Uhr aufzustehen und 5.15 Uhr für ne halbe Stunde laufen zu gehen. Das bedeutet dann an den Tagen spätestens 22.00 Uhr in die Kiste zu gehen.
      Reicht die Zeit nach dem Joggen aus, wenn ich bis 5.45 Uhr jogge und 6.30 spätestens zum Job muss, das der Körper dementsprechend runter gekommen ist. Oder benötigt man eine längere Nachlaufphase, so das von meinem Vorhaben abzuraten wäre.

  • Also erstmal einen schönen Abend zusammen. Ich muss sagen das der Artikel sehr motivierend is alter erstmal Daumen hoch !!! Wer wirklich abnehmen soll kann sich morgen gern eine halbe Stunde zum Joggen nehmen denn morgens is der Kohlenhydrat Speicher leer & somit betreibst du mit jeder Bewegung einen Kalorien Defizit das bedeutet wenn du am Tag keine 5000 kcal zu dir nimmst, verbrennst du mehr kcal also du zu dir nimmst. Ich betreibe nun seit 5 Jahren Kraftsport & habe Sport & Ökonomie studiert & kann sagen das wenn man morgens joggen geht man viel motivierender & glücklicher in den Tag starten kann. Worauf wartet ihr nun ?😏

Was ist Deine Meinung?

*erforderlich, E-Mail wird nicht veröffentlicht.