Sieben Wege aus dem Motivationstief

Wir sind keine Maschinen. Dass die Motivation schwankt und auch mal gegen Null geht, ist absolut normal. Vielleicht hat Dich auch ein Erlebnis aus dem Rhythmus gebracht und seitdem bist Du wieder alten Gewohnheiten verfallen. Entscheidend ist es, nach einer solchen Phase wieder in Tritt zu kommen. Denn aus ein paar Tagen Auszeit können schnell mehrere Wochen werden.

Deshalb lernst Du jetzt sieben schnelle Tricks, wie Du Deine alte Begeisterung wieder findest und schon bald wieder neue Gipfel erreichst.

1. Fang einfach wieder an

Dieser Tipp hört sich zwar extrem simpel an, Du solltest aber von seiner Einfachheit nicht auf seine fehlende Effektivität schließen. Denn wenn Du einmal wieder angefangen hast, kannst Du den ganzen Schwung richtig mitnehmen. Du musst den Stein erst ins Rollen bringen, damit Du Dich dann an der Vorwärtswirkung hochziehen kannst.

Lass dich nicht gehen, geh selbst! Magda Bentrup

Statt also ständig darüber nachzudenken, wie wenig motiviert Du bist und wie schwer es ist anzufangen, bist Du plötzlich schon voll dabei. Du wirst feststellen, dass das Anfangen letztlich nicht so schwer war wie Du dachtest.

2. Langsam beschleunigen

Du darfst nie den Fehler machen und nach einer längeren Pause von Dir erwarten, dass Du gleich wieder Höchstleistungen vollbringen kannst. Steigere Dich Tag für Tag bis Du wieder den ursprünglichen Zustand erreicht hast. Lass Dir Zeit und setz Dich nicht unter Druck, weil Du sonst sofort entnervt aufgibst.

3. Akzeptiere das Auf und Ab

Motivation ist nicht beständig. Akzeptiere, dass es Tage gibt, an denen Du am liebsten den ganzen Tag im Bett liegen bleiben würdest. Die negativen Gedanken dürfen dann nicht die Überhand gewinnen. Sieh es stattdessen als besondere Herausforderung an, aus einem solchen Tag trotzdem das Beste zu machen.

Du solltest aber auch nicht den Fehler machen und Tage, an denen Du sehr viel Energie und Motivation hast, als Maßstab nehmen. Freu Dich über solche Powertage und nutze sie voll aus!

4. Ausgeschlafen sein

Unterschätze niemals die Bedeutung von genügend Schlaf. Nur wer ausgeschlafen ist, kann Spitzenleistungen vollbringen (s. auch Ruhephase und Periodisierung). Wenn Du müde und erschöpft bist, leidet Deine Motivation extrem. Wenn Du viel erreichen willst, musst Du Dir angewöhnen, rechtzeitig und (möglichst) immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen. Aber Achtung: Zu viel Schlaf macht Dich faul. Du musst ein gesundes Mittelmaß finden.

5. Gleichgesinnte finden

Alleine ist es immer besonders schwer, bei der Stange zu bleiben. Suche Dir deshalb einen Partner, der das gleiche Ziel verfolgt wie Du. Ihr könnt Euch dann in den schweren Phasen gegenseitig motivieren. Für große Aufgaben kannst Du Dir auch von Experten helfen lassen oder mit einem Coach zusammenarbeiten.

6. Niemals zwei Tage hintereinander auslassen

Das ist absolut entscheidend! Es ist vollkommen normal, dass Du einen Tag mal keine Lust hast und lieber faul bist. Damit der Rhythmus aber nicht komplett verloren geht, solltest Du ganz besonders darauf achten, dass Du am nächsten Tag wieder weitermachst.

Gerade wenn Du eine neue Gewohnheit lernen willst, darfst Du von dieser Regel nie abweichen. Sonst geht alles, was Du Dir über ein paar Wochen aufgebaut hast, wieder kaputt. Das zu verhindern, sollte Dir schon Motivation genug sein, morgen wieder Vollgas zu geben!

7. Entzünde Dein inneres Feuer

Warum ist Deine Motivation verloren gegangen? Irgendwann musst Du ja mal motiviert gewesen sein, Deine Ziele zu erreichen, oder? Finde dieses innere Feuer wieder! Lese inspirierende Geschichten, die neue Motivation in Dir entfachen. Überlege Dir, wie Du wieder mehr Spaß an Deinen Aufgaben haben kannst. Vielleicht eine Wette mit einem Freund oder heute einfach mal Arbeiten im Freien? Es gibt so viele Möglichkeiten, Abwechslung in den grauen Alltag zu bringen. Du musst einfach kreativ werden und Dich fragen, wie Du mit mehr Spaß und Leidenschaft Deine Ziele verfolgen kannst.

Noch mehr Tipps, wenn Du keine Motivation mehr hast? Lies unseren Artikel „Neue Motivation – 6 Tipps, wie Du wieder in Schwung kommst“ inklusive einer sehr hilfreichen Motivationscheckliste zum Herunterladen.

10 Kommentare

  • Ich bin sehr froh darüber diese Seite, durch einen Zufall oder nicht Zufall wer weiss?… gefunden zu haben. Da ich eigentlich nicht auf der Suche danach war. Es kommt oft vor bei mir, dass meine Motivation tief im Boden versinkt. Und manchmal scheint es so, als würde es kein entkommen mehr heraus geben. Einfach aus unerklärlichen Dingen, verliere ich meine Motivation. Und sehr vieles geht dann auch schief. Diese Sieben Hinweise sind überaus hilfreich! Es ist gut geschrieben, und leicht zu verstehen. Vielen Dank dafür

  • Die ideen sind nicht schlecht, haben bei mir allerdings nicht wirklich geholfen.
    Mein Chef hat mit mir schon einige Gespräche über meine lustlosigkeit gehabt und mitlerweile habe ich beschlossen die Ausbildung aufzugeben.
    Vorher war ich wirklich sehr motiviert aber auch nur weil ich nur die positiven aspekte davon gesehen habe.
    Jetzt, da ich weiß wie es wirklich läuft finde ich ich hätte die zwei Probewochen ernster nehmen sollen …
    … dieser Kommentar wurde von einem Mediengestalter verfasst

  • Die Sieben Wege sind wirklich top. Klar, sie sind nicht einfach umzusetzen bzw. erfordern einiges an „MACHEN!“ Aber dennoch… es ist zu schaffen und darum geht es ja.

    Viele Menschen vertreten gerne die Einstellung, dass Tipps für mehr Motivation oft schwer umzusetzen sind. Doch ich denke, dass es nicht schlimm ist, wenn es schwer ist. Wir dürfen uns ruhig ein bissel recken und strecken.

    Viel wichtiger ist nämlich, dass es überhaupt MACHBAR ist.

    Und machen wir uns nix vor… diese 7 Wege umzusetzen, das ist auf jeden Fall machbar.

    Gruß, Michel Plaga

  • Mein Problem ist, dass ich NIE motiviert bin! Das letzte Mal als ich motiviert war, war ich verliebt. Und das ist jetzt ziemlich genau 4 Jahre her. Da ich aber im Moment nicht verliebt bin und es auch nicht sein werde, zweifle ich an meiner Motivation. Ich war auf der Suche nach einer Seite die das Problem behandelt, nie motiviert zu sein. Obwohl ich weder depressiv bin noch sonst was. Wenn ich lerne, lerne ich weil ich MUSS, aber nicht weil ich will. So, muss jetzt wieder…

  • @ Studentin: Setze Dir Dein Ziel vor Augen, dass was passiert wenn Du Dich anstrengst, lernst und nicht aufgibst. Liebe und Motivation, naja, man ist wohl eher unmotivert wenn man unglücklich verliebt ist. Die sieben aufgezeigten Wege sind sehr gut!

    • Versuch doch einfach mal ein Ziel zu finden dann klappt es oft auch wenn die Antwort hier sehr spät kommt aber so ist das bei mir auch erst wenn ich ein Ziel gefunden habe bin ich motiviert ich hoffe du hast eine Lösung gefunden und wenn nicht hoffe ich das dir diese Antwort geholfen hat

      MfG

  • Wow, ein toller Artikel! Das innere Feuer – ja, das muss einfach brennen! Es kommt nur auf unsere Einstellung darauf an, ob wir unsere Ziele erreichen können. Wenn wir uns unsere eigenen Grenzen setzen, ist alles im Leben möglich. Ein berühmtes Beispiel ist der 100-jährige Marathonläufer Fauja Singh, der erst mit über 80 Jahren zu laufen angefangen hat. Er suchte keine Ausreden, sondern setzte sich ständig neue Ziele, welche er mit viel Motivation erreichte!! Seine Geschichte kannst du hier nachlesen:

    http://motivationsgeschichten.blog.de/2011/10/24/100-jaehrige-marathonlaeufer-12060988/

  • Vielen Dank für die guten Tips!

  • Eigentlich habe ich keine Lust für nicht. Keineswegs hilfen mir😞

  • Danke für die tollen Tipps. Das was du sagst ist kurz und knackig und spricht mir aus der Seele. Einfach langsam anfangen und dann geht es einfach los. Erst mal den Knoten finden, das ist halt schwierig, um dann zu sagen „JA ICH WILL WEITERMACHEN“ Deshalb sind deine Tipps so gut, weil es auf dem Punkt bringt ;)

    Dankeschön

Was ist Deine Meinung?

*erforderlich, E-Mail wird nicht veröffentlicht.